BÜRGERAUSSCHUSS

zur Förderung des

Bocholter Karnevals e.V.

Home

Der Verein

Die Stadtprinzengarde

Der Rosenmontagszug

Termine

Prinzenpaar-Historie

Kontakt / Impressum

Datenschutz

Aktuelle Termine

11. November 2018

Prinzenproklamation

> DETAILS

20. Januar 2019

49. Europäischer Prinzenfrühschoppen

> DETAILS

27. Januar 2019

Kinderkarneval

> DETAILS

04. März 2019

Rosenmontagszug

> DETAILS

UNSERE GESCHICHTE

Einer der kleinsten Vereine Bocholts gehört zugleich seit vielen Jahren zu den bekanntesten Vereinen unserer Heimatstadt. Der närrischen Zahl 11 verpflichtet, hat der Bürgerausschuß zur Förderung des Bocholter Karnevals e.V., regelmäßig kaum mehr als 11 aktive Mitglieder. Dennoch richtet der "Bürgerausschuß", oder "BA" wie er zumeist kurz genannt wird, das größte jährlich wiederkehrende kulturelle Ereignis Bocholts aus, den Rosenmontagszug. Im Februar 2005 zählte die Polizei Bocholts 150.000 Besucher des inzwischen im westlichen Münsterland größten Straßenkarnevalsumzuges.

 

Dabei hatte nach dem verheerenden Krieg erst in den späten Fünfzigern alles ganz klein wieder begonnen. Unter der Führung der "Ersten großen Bocholter Karneval Gesellschaft" (BoKaGe) zogen die ersten, noch wenigen Nachkriegskarnevalisten von der Gaststätte Biergans aus zum Schützenhaus (heute Brauhaus) an die Kaiser-Wilhelm Straße. Da die damaligen Karnevalsvereine "BoKaGe" und "Land des Lächelns" die verantwortliche Organisation des ständig größer werdenden "wilden" Umzugs 1962 nicht länger tragen wollten, wurde am 25. März 1963 der Bürgerausschuß zur Förderung des Bocholter Karnevalszuges e.V. gegründet.

 

Die Gründungsmitglieder waren Walter Lütkenhorst, Karl Langela, Günter Weis, Ludwig Vallee, Heinrich Nelskamp, Franz Lohscheller, Paul Giessing, Paul Höver, Theo Achterhoff und Heinrich Kampshoff. Unter dem Emblem der laufenden Bocholter Buche zog 1963 der erste "organisierte" Karnevalszug durch die Straßen unserer Heimatstadt. Theo Achterhoff wurde im gleichen Jahr erster Prinz Karneval der Nachkriegszeit und begründete damit eine weitere Tradition, die 2012 mit dem 50. Prinzenpaar und dem 19. Kinderprinzenpaar längst fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Bocholt geworden ist.

 

Alljährlich um den 11.11. treffen das neue Karnevalsprinzenpaar sowie das Kinderprinzenpaar in Pferdekutschen, begleitet von vielen kostümierten Aktiven der Bocholter Karnevalsvereine mit kleinem Umzug um 11.11 Uhr am historischen Rathaus ein, um für die 5. Jahreszeit vom jeweiligen Stadtoberhaupt (Bürgermeisterin oder Bürgermeister) den Stadtschlüssel zu erhalten und damit die Regentschaft über die Karnevalisten in der Stadt bis zum nächsten Aschermittwoch anzutreten. Die dabei verkündeten Proklamationen des großen und des kleinen Prinzenpaares werden seit Jahrzehnten liebevoll von Hand und in kaligraphischer Meisterarbeit in die bocholter Prinzenbücher eingetragen.

 

Der Bürgerausschuß hat diese Bücher, die inzwischen zu einem wirklichen Schatz unserer Stadt geworden sind, dem Stadtmuseum zugesprochen und damit ein kulturelles Kleinod geschaffen - strotzen die Texte der Proklamationen doch vor Zeitgeist und jeweiliger Aktualität. Mehrere tausend Bocholter aber auch viele auswärtige Gäste kommen Jahr für Jahr um die Prinzenpaare der Stadt Bocholt bei dieser Gelegenheit kennen zu lernen, ihnen karnevalistisch zu huldigen und sich einen vergnüglichen Tag vor dem historischen Rathaus zu machen. Jahr für Jahr obliegt dem Bürgerausschuß die wichtige Aufgabe den Prinzen Karneval unserer Stadt zu wählen. Manches Mal wird der Prinz aus der Bewerberschar gewählt, doch nicht selten wird jemand zum Prinzen gewählt, der bislang dem Karneval eher aus dem Wege gegangen war.

 

Das Ehrenamt des Prinzen Karneval in Bocholt ist inzwischen so hoch angesehen, daß kaum mal einer es ablehnt, wenn der denn vom Bürgerausschuß ernsthaft angesprochen wird. Der Prinz selbst wählt seine Prinzessin, die bei der Prinzenwahl durch den BA bestätigt wird. Wie angesehen das Karnevals-Prinzenpaar ist, kann man auch ermessen, wenn man sieht, wie häufig auch außerhalb der 5. Jahreszeit das Prinzenpaar der Stadt eingeladen wird zu gesellschaftlichen und sozialen Ereignissen eingeladen wird.

 

Den europäischen Gedanken, den unsere Heimatstadt in vielfältiger Weise auszeichnet, hat der Bürgerausschuß bei der Auswahl des Karnevalsprinzen immer gerne mitgetragen. Mitbürger und Freunde aus Italien, aus Belgien und aus Frankreich haben als Prinz-Karnevalhon das Bocholter Zepter gehalten.Weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus bekannt ist der alljährlich im Brauhaus veranstaltet große Europäische Prinzenfrühschoppen mit bis zu 35 Prinzenpaaren aus Deutschland sowie unseren nächsten Nachbarländern der Niederlande und Belgien.

 

In den letzten Jahren gab sich stets auch das Prinzenpaar unserer Bundeshauptstadt Berlin die Ehre. Bürgerausschuß und Prinzengarde hatten allerdings auch schon bei mehreren Besuchen beim Karneval in Berlin karnevalistisches Kulturgut aus dem Münsterland in die Hauptstadt getragen. Getreu dem Auftrag zur Förderung des Bocholter Karnevals bietet der Bürgerausschuß für die Kinder und die Senioren Bocholts vereinsunabhängig weitere karnevalistische Veranstaltungen an.

 

Die vielfältigen karnevalistischen Aktivitäten in Bocholt, ob nun in den Karnevalsvereinen, den Sportvereinen, Schulen, Kindergärten, Senioreneinrichtungen, den Betreuungseinrichtungen für behinderte Menschen oder junge Mütter unterstützt der Bürgerausschuß dadurch, daß er möglichst alle diese Veranstaltungen mit den Prinzenpaaren und der Stadtprinzengarde besucht. Dabei fällt der Stadtprinzengarde, die zum Bürgerausschuß gehört und im BA durch den jeweiligen Oberst der Garde vertreten ist, eine wesentliche Aufgabe zu.

 

Auch die inzwischen beachtliche und weiter wachsende Anzahl anderer Bocholter Karnevalsvereine leisten großartige Arbeit. Garden, Tanzgruppen, Musikgruppen, Kostümgruppen, Büttenredner usw. locken in die verschiedenen Säle und Hallen und begeistern mit ihren Vorträgen und Aktionen. Auch hier ist der Bürgerausschuß mit Rat und Hilfe aktiv. Gemeinsam werden Termine abgestimmt und versucht, sich gegenseitig soweit als möglich zu unterstützen und sei es durch Werbung für die Veranstaltungen der Bocholter Karnevalsvereine.

 

Die Stadtprinzengarde begleitet das Prinzenpaar der Stadt Bocholt bei allen seinen Auftritten in Bocholt und auch außerhalb der Stadt. Musikalisch und tänzerisch stellt die Garde die aus ca. 40 aktiven Mitgliedern besteht, Jahr für Jahr unter Beweis, daß das Bocholter Prinzenpaar meist besser begleitet und unterstützt wird als die meisten anderen Tollitäten in Europa. Unsere Stadtprinzengarde ist unverzichtbare Hilfe für den Bürgerausschuß bei der Bewältigung vieler Aufgaben, insbesondere für die Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und eben der Begleitung unseres Stadtprinzenpaares.

 

rosenAllen Karnevalisten Bocholts fühlt sich der Bürgerausschuß gleichermaßen verpflichtet. Stets arbeitet der BA daran, immer neue Bevölkerungsgruppen an den Karneval heranzuführen. Die vielen Wagenbaugruppen in Bocholt sowie die unzähligen aktiven Teilnehmer am Rosenmontagszug sind nicht zu vergessen. Von erheblicher Bedeutung für das Ansehen und die Attraktivität Bocholts ist der Rosenmontagszug. Den Rosenmontagszug auf die Beine zu stellen ist eine weitere wichtige, kulturelle Aufgabe für den Bürgerausschuß. Ja, der jährliche Rosenmontagszug − Bocholts größtes nicht kommerzielles Ereignis - wird vom kleinsten Verein vorbereitet, organisiert, durchgeführt und begleitet. Darauf sind alle Mitglieder sicher auch ein wenig stolz.Dieses Megaereignis findet heute in enger Zusammenarbeit mit den städtischen Ämtern, allen voran dem Ordnungsamt, mit der lokalen Polizei, den begleitenden Hilfs- und Rettungsorganisationen und den vielen aktiven Gruppen und Vereinen unter der Federführung des Bürgerausschusses statt. Monatelange Vorbereitungen bei allen Beteiligten sind notwendig und wenn dann am Rosenmontag der Zug mit den Prinzenpaaren, dutzenden , aufwendig gebauten und gestalteten Wagen, unzähligen Aktiven in Kostümen in kleinen und großen Fußgruppen, den Kapellen und all den Wagenbesatzungen durch die Innenstadt zieht, begleitet von mehreren hundert Helfern, dann freuen sich die Kinder wie die Alten und alle die an den Straßenrändern stehen oder aus den Fenstern heraus jubeln und "Helau, Helau" rufen.

 

Bocholter wie auch viele tausend Menschen aus den Nachbargemeinden im Münsterland und am Niederrhein aber auch aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Großbritannien treffen sich dann in unserer Stadt. Tonnen von Wurfmaterial wird unter die fröhlichen Narren am Straßenrand geworfen und auch manch kleines Schnäpsken oder kühles Helles wird genossen. Die vielen Helfer und die Mitglieder des Bürgerausschusses jedoch bleiben wie in jedem Jahr nüchtern und aufmerksam damit alles zur Freude der Zuschauer und der Teilnehmer abläuft. Am Ende dann, wenn wieder einmal der Zug gut gelaufen ist, dann schmeckt ein kühles Helles auch uns, den Mitgliedern des BA.

 

Geben am "Dullen Dienstag" unser großer und unsere kleine Prinz Karneval die Zepter und die Federn wieder ab und werden den Prinzessinnen die Krönchen abgenommen, blicken der Bürgerausschuß und die Stadtprinzengarde beim Fischessen auf unzählige Auftritte in der abgelaufenen Session sowohl in Bocholt als auch in vielen anderen Städten zurück. Was wird unvergessen bleiben? Waren es die rein karnevalistischen Auftritte oder mehr die sozial motivierten, die schönen oder die zuweilen auch bedrückenden Begegnungen in der Session? Eines ist allen Mitgliedern des Bürgerausschusses gemein: Bocholt über die Stadtgrenzen hinaus vertreten zu dürfen und in die vor Freude leuchtenden Augen der vielen, vielen Menschen zu schauen war der Mühe wert.

 

Das denken alle und darum wird der Bürgerausschuß auch weitermachen. Für die Zukunft braucht uns dabei nicht bange sein, hat sich doch bereits im Jahr 2000 der Kinderbürgerausschuß (KBA) gegründet. Eine wichtige Aufgabe des KBA ist die Begleitung des Kinderprinzenpaares und die Unterstützung bei der Ausrichtung des Kinderkarnevals. Auch am Rosenmontag ist der KBA bereits aktiv in die Zugbegleitung eingebunden. Karneval in Bocholt hat eine große Zukunft und damit wird der Bürgerausschuß gewiß auch künftig viel zu tun haben. Viel Freude in und an der nächsten Karnevalssession wünscht

 

 Text von Theo Heinz Nientimp

© 2017 Bürgerausschuss zur Förderung des Bocholter Karnevals e.V.